Pilzheilkunde - Mykotherapie

Krankheiten wirksam behandeln mit Pilzen


Der Einsatz von Heilpilzen zur Behandlung von Krankheiten hat besonders in der chinesischen Medizin eine lange Tradition. Allein der Reishi, auch Pilz der Unsterblichkeit genannt, erfreut sich seit 4000 Jahren großer Beliebtheit. Und der Shiitake hat inzwischen sogar deutsche Lebensmittelgeschäfte erobert! Die Wirksamkeit bestimmter Pilzarten ist in wissenschaftlichen Studien längst bestätigt. Und so kommen sie in der naturheilkundlichen Praxis häufig zum Einsatz bei Allergien, Autoimmunerkrankungen, Fettstoffwechselstörungen, Bluthochdruck, Arteriosklerose, Diabetes mellitus  Typ I und II, Krebserkrankungen, Leber-, Nieren- und Darmerkrankungen, Übergewicht u.v.m.

 

Pilze versorgen den Körper mit einer Vielzahl an wichtigen Vitalstoffen und sind besonders kalorienarm. Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, aber auch Ballaststoffe und alle lebensnotwendigen Eiweiße liegen in bioverfügbarer Form vor und machen sie zu hochgradigen Energiespendern. Der einzigartige Wirkstoff Chitin verhindert zudem die Einlagerung von Fett insbesondere in der Leber. Aus diesem Grund eignen sich Heilpilze ergänzend zur Gewichtsreduktion.

 

Von zentraler Bedeutung ist sicherlich die stärkende und regulierende Wirkung auf das Immunsystem. Und ein gutes Immunsystem ist der Schlüssel zu unserer Gesundheit! Es ist zum großen Teil in unserem Darm lokalisiert. Heilpilze bewahren hier das natürliche Gleichgewicht an Mikroorganismen, fördern die Verdauung und entgiften den Organismus.

 

Die Pilzheilkunde basiert auf einer ganzheitlichen und individuellen Betrachtungsweise, bei der die Ursachen bezogene und nebenwirkungsfreie Behandlung im Vordergrund steht. Zu therapeutischen Zwecken werden die Heilpilze Natur belassen in Cellulose-Kapseln als Nahrungsergänzungsmittel angeboten.

 

Fragen zum Thema beantworte ich gern.

Rufen Sie mich an oder informieren Sie sich hier ►


Naturheilpraxis Anja Kirchner - in Celle und Hannover - Heilpraktikerin & Dorntherapeutin